TOP
Geld verdienen

Wie Du zusätzliches Geld verdienen kannst, trotz Rezession

Wenig oder kein Geld zu haben ist schon Stress. Aber in einer Rezession kein Geld zu haben, bedeutet einen zusätzlichen enormen Stress. Das muss nicht sein. 

August 2020 belief sich der geschätzte kumulierte Verlust des Bruttoinlandsprodukts (BIP) durch die Corona-Krise in Österreich auf insgesamt -18,7 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahr. Das sind Fakten, die nicht wegzuleugnen sind.

Es ist jetzt an der Zeit, zusätzliches Geld zu verdienen, ganz gleich, für wie sicher Du alles hältst.

Ein paar Ideen, wie Du zusätzliches Geld verdienen könntest:

Starte einen Online-Kurs über Elopage oder DigiMember

Darek Shabany zeigt ganz offen in Internet, dass er seine 7-stellige Einkommen online generiert. Das meiste Geld, das er im Internet verdient, stammt aus Online-Kursen.

Jeder kann einen Online-Kurs erstellen. Ein Kurs vermittelt lediglich eine Fertigkeit.

Kannst Du Menschen Mathematik beibringen? Kannst Du Menschen Buchhaltung lehren? Kannst Du Leuten beibringen, wie man tolle Videos dreht? Kannst Du besser fotografieren als ich?

Man muss nicht die Beste in einer Fähigkeit sein, um sie zu lehren.

Das ist der Teil, für den ich lange gebraucht habe, um ihn wirklich zu akzeptieren. Ich war immer der Meinung, man müsse auf absolut Top in etwas sein, um als Lehrer dafür bezahlt zu werden. Das muss man aber nicht.

Man muss nur in einer Fähigkeit besser sein als die Person, die man unterrichtet. Weg vom Perfektionismus, der sowieso nicht funktioniert.

Coache eine Person

Die ganzen Sport Angebote, die Du online siehst, sind nicht umsonst. Von Krafttraining, über workouts bis Yoga. Der Sport zeigt uns die Kraft des Coachings. Werde Trainer.

Du bist eine Designerin? Trainiere jemanden, der seine eigene Kleidung nähen will. Du bist gut in der Gartenarbeit? Trainiere jemanden, wie man Tomaten anbaut. Mache es zu einer magischen Erfahrung. Die Frage ist folgende:

Welches Ergebnis haben Sie, das sich jemand anderes wünscht? Das ist es, worauf Du Leute coachen und damit zusätzliches Geld verdienen kannst.

Und das geht so:

– Finde Menschen mit Problemen. Biete an, diese zu lösen und ihr Coach zu sein.

– Erstelle kostenlose Content, um Menschen mit Problemen zu finden. Sie werden dir ihre Probleme per E-Mail schicken oder sie in den Kommentaren hinterlassen. Wunderbar.

– Coache per Zoom, damit Du dein Haus nicht verlassen musst und mehr Leute coachen kannst.

– Coache international, von überall auf der Welt und lass dich bequem per PayPal bezahlen.
 

Ein self-published book bei Amazon

Bücher zu schreiben ist nicht schwer. Wenn Du mit Blogeinträgen beginnst, die ca. 1000 Wörter haben, hast Du in kürzester Zeit genug Material für ein Buch zusammen, dass Du publizieren kannst. 

Du kannst zb. ein Selbsthilfe Buch schreiben, mit Freelancer.com einen Freelancer beauftragen, es für den Kindle zu formatieren, ein individuelles Buchcover auf 99Designs erstellen lassen und es bei Amazon hochladen. Es gibt viel online über das Thema zu finden, wenn Du tiefer in die Materie eintauchen möchtest. Wir werden auch noch Artikel zum self-publishing erstellen. 

Verkaufe ein eBook 

Das wird leider oft missverstanden. Was ist ein eBook im Gegensatz zu einem Buch, das Sie bei Amazon veröffentlichen? Lasse es mich erklären:

– Ein eBook verkaufst Du auf deiner Website 

– Ein eBook ist normalerweise kürzer als ein Buch, das Du bei Amazon kaufen kannst

– Ein eBook muss nicht unbedingt professionell sein

– Ein eBook kann ein grober Entwurf sein, eine Vorlage für ein self-published Book 

– Ein eBook kein durchaus unvollkommen sein, ein Rohentwurf

Es ist nicht wirklich schwer, wenn man bereit ist, es einfach mal zu versuchen. Die Frage ist nur, ob Du bereit bist.

Starte einen bezahlten Newsletter

Newsletter sind der neue Blog.

Zat Rana hat es geschafft. Warum nicht auch Du? Er richtete einen bezahlten Newsletter ein und lud einige Leute ein, ihn zu lesen. Er verdient genug zusätzliches Geld, um sein eigener Chef zu sein, ein Leben lang. Zat ist ein ganz normaler Typ, der mit Substack einen Newsletter verkauft. 

Warum? Er möchte seine Gedanken mitteilen und hilfreich sein. Wie viel verdient Zat? Schau dir seine Seite an und rechne nach.  

Zat verlangt 8 Dollar pro Monat für seinen Substack-Newsletter.

Zat hat 40.000 E-Mail-Abonnenten.

Der typische Umrechnungskurs von kostenlosen zu bezahlten Abonnenten beträgt 10%.

Rechne nach: 4000 Abonnenten x 8 Dollar pro Monat = 384.000 Dollar pro Jahr.

Das sind eine Menge Burritos, um während der Rezession den Magen voll zu kriegen.

Wenn Zat kostenlose Inhalte schreiben, E-Mail-Abonnenten gewinnen und einen Newsletter ohne einen Doktortitel in Unternehmertum starten kann, warum nicht auch Du?

Bezahlt werden, um für eine traditionelle Publikation zu schreiben

Alles, was Du tun musst, ist ein paar Artikel im Internet zu veröffentlichen und Publikationsquellen zu fragen ob sie Interesse an einem Artikel haben. Wenn sie nein sagen, veröffentliche noch ein paar mehr und frag sie dann wieder höflich. Und dann wieder und wieder. Diese Technik zum Geldverdienen wird stark unterschätzt. Wenn Du beispielsweise über Mode schreibst, frag mal bei Madonna oder Women an? Probieren kostet nichts. 

Versuche zu freelancen

Freiberufliche Tätigkeit ist eine großartige Möglichkeit, zusätzliches Geld zu verdienen. Beginne mit einem Marktplatz wie Freelancer.com und expandiere dann auf eigene Faust, damit Du mehr verlangen kannst. 


Also … 

Zat Rana hat es geschafft.

Nicolas Cole hat es geschafft.

Eine 17-Jähriger  Influencerin hat es geschafft.

Amazonen-Guru Todd Brison hat es geschafft.

Ich habe es zwischen einem 8-15 Job gemacht.

Warum nicht auch Du? Es gibt viele Möglichkeiten, sich in einer Rezession ein bisschen Geld dazuzuverdienen, das einem das Leben leichter macht. Du wirst merken, dass Du so viel fähiger bist, als Du es dir je vorgestellt hast. Dein Kreativitätsmuskel wird bis an seine Grenzen getrieben werden.


Bild: jakkapan / Shutterstock.com