TOP
Leitfaden für Suchmaschinenoptimierung SEO für 2020

Der komplette Leitfaden für SEO im Jahr 2020

Alles, was du über Suchmaschinenoptimierung (SEO) wissen musst, in 15 Minuten.

Von Anna Klawitter

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich habe selten den „Weiter“-Knopf bei Google gedrückt. Wenn ich die Ergebnisse, die ich suche, nicht auf der ersten Seite von Google finden kann, gebe ich einfach alle Hoffnung auf. Ein Klick auf diese zweite Seite ist ein Signal der ultimativen Verzweiflung.

Also, das ist nun der Anfang meiner Reise, um SEO (Suchmaschinenoptimierung) zu lernen. Die erste Stelle, an der ich suche ist Google. Wo so ziemlich jeder hingeht, um die drängenden Fragen des Lebens herauszufinden.

(Eine, auf die ich bald die Antwort finden muss, ist: Warum heißt es Chili, wenn es scharf ist?)

Aber im Ernst. Lies diese Definition von SEO:

Der Prozess der Optimierung einer Website, sowie aller Inhalte auf dieser Website, damit sie in den organischen Ergebnissen der Suchmaschinen an prominenter Stelle erscheint. SEO erfordert ein Verständnis dafür, wie Suchmaschinen funktionieren, wonach Leute suchen und warum und wie Leute suchen. Erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung macht eine Website für Nutzer und Suchmaschinen attraktiv. Es ist eine Kombination aus Technik und Marketing.

Das Wichtigste, was man sich bei SEO merken sollte, ist, dass es trotz der Tatsache, dass es für Suchmaschinenoptimierung steht, genauso viel mit Menschen zu tun hat wie mit der Suchmaschine.

SEO ist eine zweiseitige Münze. Auf der einen Seite geht es darum, die Absicht deines Publikums zu kennen, auf der anderen Seite geht es darum, deine Inhalte so zu liefern, dass Suchmaschinen-Crawler sie finden und verstehen können. (Entschuldigung, hast du Crawler gesagt? Ja, kleine spinnenartige Wesen, die in deinem Computer leben).

Ihre formale Stellenbeschreibung lautet:

Ein Crawler ist ein Programm, das von Suchmaschinen benutzt wird, um Daten aus dem Internet zu sammeln. Wenn ein Crawler eine Website besucht, nimmt er den gesamten Inhalt der Website, d.h. den Text, und speichert ihn in einer Datenbank. Er speichert auch alle externen und internen Links zu der Website. Der Crawler besucht die gespeicherten Links zu einem späteren Zeitpunkt und bewegt sich so von einer Website zur nächsten. Durch diesen Prozess erfasst und indiziert der Crawler jede Webseite, die Links zu mindestens einer anderen Webseite hat.

Googlebot holt sich zunächst ein paar Webseiten und folgt dann den Links auf diesen Webseiten, um neue URLs zu finden. Indem er diesen Pfad der Links entlang hüpft und so eine Art Spinnennetz aus Daten erstellt, ist der Crawler in der Lage, neue Inhalte zu finden und sie zu seinem Vorrat an gefundenen URLs hinzuzufügen. Diese werden später abgerufen, wenn eine Suchende Informationen sucht, zu denen der Inhalt auf dieser URL gut passt.

Aber wie ich schon sagte, bei Suchmaschinenoptimierung geht es darum, zu verstehen, was die Leute online suchen, nach welchen Antworten sie suchen, welche Wörter sie verwenden und welche Art von Inhalt sie konsumieren möchten. Wenn du die Antworten auf diese Fragen kennst, kannst du dich mit den Leuten verbinden, die online nach den Lösungen suchen, die du anbietest.

Warum suchen Leute?

Bill Gates hielt eine Rede bei einem privaten Abendessen, wo er sagte:

„Die Zukunft der Suche sind Verben“.

Gates sprach nicht über die Wörter, die die Leute in die Suchfelder tippen, er sprach stattdessen darüber, warum die Leute suchen.

In den frühen Tagen suchten die Leute nach einer Liste von Dokumenten, die die Wörter enthielten, die sie eingetippt hatten. Das ist nicht mehr der Fall. Die heutigen Suchenden suchen, um Probleme zu lösen, um Aufgaben zu erledigen und um etwas zu „tun“.

Sie suchen vielleicht, um einen Flug zu buchen, etwas zu kaufen, die neuesten Taylor-Swift-Texte zu lernen oder Katzenfotos zu durchstöbern, aber das sind alles Aktionen. Oder, wie Gates sie nannte, Verben.

Google ist eine sehr kluge Firma. Die Raffinesse der Algorithmen, die sie schreiben, ist unglaublich; im Moment fahren die Autos von allein durch das Silicon Valley, angetrieben von Googles Algorithmen.

Wenn du anfängst, SEO zu erforschen, um du deine Website von dieser zweiten Seite von Google wegzukriegen, wirst du anfangen über Spam-Tricks zu stolpern, die versuchen, diesen Prozess zu beschleunigen. Automatisierte Software wie RankerX, GSA SER und Scrapebox, werden Google nicht schlagen können.

Es wird von Tag zu Tag schwieriger, Google zu schlagen, und Google wird jeden Tag schneller beim Abschalten von Spamseiten. Die meisten überleben nicht einmal eine Woche, bevor alles, was du getan hast, verschwindet und deine Arbeit verdunstet. Das ist nicht das, was wir mit deiner Seite passieren lassen wollen.

Und genau darum wird es in diesem kleinen Kurs gehen. Wie SEO eingesetzt werden sollte und wie du lernen kannst, deine Seite zu optimieren.

Schritt 1. Verstehe die Person, die deine Seite anschaut

Bevor du überhaupt anfangen kannst, SEO zu begreifen, musst du die Leute auf der anderen Seite des Bildschirms verstehen.

Lerne die Wörter, nach denen deine Kunden tatsächlich suchen

Du kannst deine Webseite nicht optimieren, ohne zu wissen, wonach deine Kunden suchen, das ist irgendwie offensichtlich. Wie findest du das heraus? Der beste Ausgangspunkt ist der gesunde Menschenverstand.

Stell dir vor, du leitest eine Haustierversicherung. Man muss kein SEO-Genie sein, um zu erraten, wonach deine Kunden suchen:

  • Haustier-Versicherungsgesellschaft
  • beste Haustierversicherung
  • Preise für Haustierversicherungen vergleichen

Bevor du deine SEO-Reise beginnst, denk darüber nach, wonach deine Kunden suchen könnten und schreib deine Ideen auf. Erledigt? Gut. Lass uns noch etwas mehr recherchieren.

Identifiziere die Schlüsselwörter, nach denen die Leute suchen, für die deine Website in Suchmaschinen wie Google platziert werden soll. Klingt einfach genug, oder? Ich möchte, dass meine Haustierversicherungsfirma auftaucht, wenn Leute nach „Haustierversicherung“ suchen, und vielleicht auch, wenn sie Dinge wie „beste Preise für Haustierversicherungen“ eingeben. Juhu, alles erledigt!

Leider nicht ganz. Es gibt ein paar Schlüsselfaktoren, die du bei der Bestimmung der Schlüsselwörter, die du auf deiner Website ansprechen möchtest, berücksichtigen musst:

Umfang der Suche: Der erste Faktor, der zu berücksichtigen ist, wie viele Leute (wenn überhaupt) tatsächlich nach einem bestimmten Stichwort suchen. Je mehr Leute nach einem Schlüsselwort suchen, desto größer ist das Publikum, das du erreichen kannst. Umgekehrt, wenn niemand nach einem Schlüsselwort sucht, gibt es kein Publikum, das deinen Inhalt durch die Suche finden kann.

Relevanz: Wenn ein Begriff häufig gesucht wird, ist das toll: aber was ist, wenn er nicht ganz relevant für die Suche ist? Wenn du E-Mail-Marketing-Software verkaufst, möchtest du nicht bei der Suche nach Tierversicherungen auftauchen und umgekehrt.

Konkurrenz: Wie bei allem im Geschäftsleben willst du deine Konkurrenz verstehen. Für Suchmaschinenoptimierung bedeutet das, zu verstehen, wo deine Website im Vergleich zu deiner Konkurrenz rangiert.

Als Nächstes lernen wir, wie man einen Keyword-Explorer wie den Ahrefs Keywords Explorer oder den deutschen Gegenpart Xovi versteht.

Wenn es doch mehr als dieser Artikel sein soll empfehlen wir dieses Buch auf Amazon. *

Schritt 2. Verstehe deine Schlüsselwörter

Schlüsselwörter. Das ist ein sehr wichtiges Wort, das man in SEO kennen und verstehen muss.

Bevor ich angefangen habe, mich mit SEO zu beschäftigen und seine Bedeutung im Geschäftsleben weiter zu verstehen, aber speziell im Marketing, dachte ich, dass Schlüsselwörter ein komplizierter Prozess sein müssen, ein schwer zu verstehendes Konzept. Und das ist es auch, in gewisser Weise.

Man muss die Häufigkeit der Keyword-Recherche, die Wettbewerbsfähigkeit und das Volumen kennen. Um zu wissen, dass man sich in die Lage seiner potenziellen Kunden versetzen muss.

Was geben deine Kunden in die Suchleiste ein? Welche Produkte bietest du an? Denke wie ein Kunde.

Leitfaden für Suchmaschinenoptimierung SEO für 2020
Screenshot von der Autorin zur Verfügung gestellt.

Am einfachsten ist es, eine Seite mit Stichwortvorschlägen wie MOZ.com zu benutzen. Gib eines der wichtigsten Stichwörter ein, die dir in den Sinn kommen, und sofort erscheint eine Liste mit Stichwörtern, die auch in dieser Gruppe gesucht werden.

Leitfaden für Suchmaschinenoptimierung SEO für 2020

Screenshot von der Autorin zur Verfügung gestellt.

Dann ist der nächste Schritt, einen Blick in Google Trends zu werfen oder Answer the Public. Diese geben dir weitere Einblicke in die Häufigkeit, das Volumen und die Konkurrenzfähigkeit deiner Schlüsselwörter. Wie du hier sehen kannst, hat die Haustierversicherung Vorrang vor „Haustiergesundheit“ und der „Haustierversicherungen Angebote“.

Leitfaden für Suchmaschinenoptimierung SEO für 2020

Screenshot vom Autor zur Verfügung gestellt.

Wichtig zu beachten ist allerdings die Wettbewerbsfähigkeit der Schlüsselwörter. Offensichtlich wird es für eine kleine Firma schwieriger sein, für den Begriff „Haustierversicherung“ zu klassifizieren, als für  „Haustierversicherung Angebote“. Du kannst mit Hilfe der SERP-Analyse in der linken Leiste von Moz tiefer in die Konkurrenz eintauchen. Eine wichtige Sache, die du tun musst, ist, eine Tabelle mit allen Schlüsselwörtern zu erstellen, die für deine Seite relevant sind. Wir werden uns damit im nächsten Post beschäftigen.

Technisches SEO Buch
Unser Lieblingsbuch zu technischem SEO. Hier eine Rezension und hier das Buch auf Amazon.

3. URL’s bearbeiten

Es ist wichtig, dass ihr euch auf eure URLs konzentriert. Zuerst musst du die URL auseinanderbrechen. Stimmt sie mit deinen Schlüsselwörtern überein? Beschreibt sie genau, worum es auf der Seite geht? Wenn die Antwort darauf ja ist, dann super! Mache mit der nächsten URL auf deiner Seite weiter. Wenn die Antwort nein ist, versuche herauszufinden, was geändert werden muss, damit sie in Google einen höheren Rang einnimmt. Nimm zum Beispiel diese URL:

www.explorecaliforna.org/tours/tour_detail_backpack.html

Die Seite handelt von Rucksacktouren in Kalifornien. Um diese URL zu optimieren, werden wir sie in so etwas umwandeln:

www.explorecaliforna.org/tours/backpacking-tours-in-californa.html

Beachte die Verwendung von Bindestrichen anstelle von Unterstrichen oder Leerzeichen. Dies ermöglicht der Suchmaschine, das Wort richtig aufzubrechen.

Bestehende Seiten bearbeiten

Wenn du in eine bestehende Seite auf deiner Website gehst, kannst du den Titel der Seite ändern. Schau dir diesen Screenshot unten an:

Leitfaden für Suchmaschinenoptimierung SEO für 2020

Screenshot von der Autorin zur Verfügung gestellt.

Die hervorgehobenen Wörter zeigen an, wo sich unser Titel befindet. Diese Seite ist für eine Tierversicherung namens Pumpkin. Der Titel lautet einfach Pumpkin. Offensichtlich wird die Suchmaschine diese Seite nicht zuerst aufrufen, wenn jemand „Haustierversicherung“ in die Suchleiste eingegeben hat.

Das geht alles zurück zu der Person, die sucht. Wenn ich das Wort Pumpkin im Titel sehen würde, aber keine Haustierversicherung, würde ich nicht so wahrscheinlich darauf klicken. Es erfüllt nicht den Zweck, nach dem ich suche. Das Beste, was ich mit diesem Titel machen kann, ist:

<title>Haustierversicherung – Pumpkin</title>

Es ist wichtig, den Namen der Website zu erwähnen und den Titel kurz und lesbar zu halten, sowohl für die Person, die deine Website besucht, als auch für die Suchmaschine Google. Wenn der Titel zu lang ist, wird er von der Suchmaschine abgeschnitten.

Konzentration auf den Inhalt

Wenn du schreibst, solltest du immer erstens für die Leute und zweitens für Suchmaschinen optimieren. Dein Inhalt sollte für deine Zielgruppe ansprechend sein. Suchmaschinen versuchen, eine Person nachzuahmen, die eine Seite liest und dann versucht, herauszufinden, worum es auf dieser Seite geht. Dein Ziel-Schlüsselwort sollte eine Priorität im Beitrag sein, ebenso wie Variationen dieses Schlüsselworts. Angenommen, du schreibst einen Beitrag über Haustierversicherungen, dann wird erwartet, dass Wörter wie Hund, Katze, Gesundheit und Versicherung hier und da in deinem Beitrag auftauchen. Du solltest deinen Zielsatz mindestens drei- bis fünfmal in deinem Beitrag auftauchen lassen.

Optimieren von Nicht-Text-Bestandteilen

Wann immer du ein Video oder Bild auf deiner Seite oder in deinem Beitrag hast, ist es eine gute Praxis, einen Textabschnitt mit einer Beschreibung des Videos oder Bildes zu haben, um es besser optimieren zu können. Hier ist ein kompletter Artikel über strukturierte Daten. Und hier ist eine vollständige Liste der Daten, die markiert werden sollten.

Dies ist eine Bildbeschreibung, bevor das Bild von Schema.com markiert wurde.

Leitfaden für Suchmaschinenoptimierung SEO für 2020
Screenshot von der Autorin zur Verfügung gestellt.

Screenshot vom Autor zur Verfügung gestellt.

Und so sieht es hinterher aus

Leitfaden für Suchmaschinenoptimierung SEO für 2020
Screenshot von der Autorin zur Verfügung gestellt.

Screenshot vom Autor zur Verfügung gestellt.

5. Analysiere deinen Inhalt

Mit Moz’s On-Page Grader kannst du jede Seite deiner Website durchsuchen und sehen, wie gut du sie für SEO optimiert hast.

Wie wir hier sehen können, läuft die Homepage der Tierversicherung Pumpkin nicht allzu gut.

Leitfaden für Suchmaschinenoptimierung
Screenshot von der Autorin zur Verfügung gestellt.

Screenshot vom Autor zur Verfügung gestellt.

Nachdem wir den Schock über unsere niedrige Punktzahl, ein absolutes F, überwunden haben, haben wir nun eine detaillierte Checkliste, was wir tun müssen, um diese Seite zu optimieren. Mehr dazu im nächsten Post.

Leitfaden für Suchmaschinenoptimierung
Screenshot von der Autorin zur Verfügung gestellt.

6. Analysiere deine Konkurrenten

Je mehr ich SEO lerne, desto mehr merke ich, dass es nur darum geht, die Person auf der anderen Seite des Bildschirms zu verstehen. Ich weiß, dass ich schon einiges davon abgedeckt habe, aber bevor wir in die Erstellung von Inhalten eintauchen, lass uns ein bisschen tiefer in das gehen, wonach die User suchen.

Es gibt vier verschiedene Stufen, in denen sie sich normalerweise entweder befinden oder durch die sie gehen werden.

Informationsmaterial

Du solltest einen Blog-Post oder eine FAQ-Seite schreiben, wenn du siehst, dass deine Konsumenten auf dieser Ebene sind. Sie sind noch nicht bereit zu kaufen, also ist es das Nächstbeste, sie über dein Produkt aufzuklären.

Vergleich

Diese Suchenden sind schon etwas weiter und versuchen herauszufinden, für welche Lösung sie sich entscheiden wollen. Etwas informative, aber nutzergenerierte Inhalte wie Rezensionen, Kommentare und Gästeblog-Einträge zu deinen Produkten sind hilfreich, um sie für diese Phase auf deiner Seite zu haben.

Handlung

Deine Userin ist schon bereit zum Kauf. Du möchtest versuchen, deine Homepage für dieses Stadium auf Google zu ranken.

Navigation

Du kennst die Marke bereits oder bist bereits Kunde.

Es ist wichtig zu wissen, wo sich die Mehrheit deiner User befinden, bevor du anfängst, Inhalte zu schreiben. Um dies zu tun, suchen wir nach einem unserer wichtigsten Schlüsselwörter. Ich werde mich für „Haustierversicherung“ entscheiden.

Wenn ich dieses Stichwort eingebe, zeigt mir Google zumeist mehrere Startseiten mit verschiedenen führenden Namen im Bereich Haustierversicherung an. In den ersten paar Ergebnissen sind auch ein paar Vergleichsbeiträge enthalten.

Wir befinden uns also sowohl in der Vergleichs- als auch in der Transaktionsphase. Für unsere Seite wollen wir also daran arbeiten, noch ein paar weitere Bewertungen für unser Produkt zu erstellen und weiter an einem Ranking unserer Homepage arbeiten.

Entwicklung deiner Inhaltsstrategie

Um Inhalte zu erstellen, die sich abheben und dir einen Rang verschaffen, musst du Inhalte erstellen, die anders und zehnmal besser sind als deine Konkurrenten. Du musst nicht immer einen Blog-Post schreiben.

Beginne damit, den Inhalt deiner Konkurrenten durchzusehen und ihn auf diese vier Punkte hin zu analysieren. Während du dies tust, denke darüber nach, wie du deinen Inhalt anders und zehnmal besser machen kannst.

Schaut euch eure Konkurrenten an, damit ihr euch ein genaues Bild davon machen könnt, wo ihr eure Inhalte haben müsst. Gute Inhalte sind das Produkt von Erfahrungen aus dem wirklichen Leben.

7. Großartige Inhalte erstellen

Hier ist, wie du deine Inhalte zehnmal besser und einzigartig machen kannst, so dass du dich von den Google-Suchmaschinen abheben kannst.

Fallstudien

Das Recherchieren von Fallstudien für deine spezielle Nische ist eine großartige Möglichkeit, um Inhalte zu erstellen, die in Google einen Rang einnehmen. Gib deine „Nische + Fallstudie“ in Google ein, um online welche zu finden.

Relevante Geschichten

Alle relevanten Geschichten online, die du dir von Kunden/Wettbewerbern angehört hast, oder einige haben deine eigenen Erfahrungen. Vergiss nicht, du schreibst zuerst für Leute, dann für Google.

Verschiedene Leute ansprechen

Wir alle wissen, dass wir Informationen unterschiedlich aufnehmen. Stelle sicher, dass du mehr als nur Artikel in deinen Inhalt einbeziehst. Füge Videos, Audio und spezielle Bilder ein, denk dran, dass du dich von anderen abheben wirst.

Mach deinen Inhalt 100% einzigartig

Halte deine Konkurrenten auf Trab, indem du Inhalte erstellst, die 100%ig einzigartig sind und sich von allem anderen da draußen unterscheiden.

Und am wichtigsten ist es, immer einen Mehrwert zu schaffen.

Wenn deine Konkurrenten Artikel mit 2.000 Wörtern schreiben, solltest du einen Artikel mit 10.000 oder 20.000 Wörtern schreiben. Wenn deine Konkurrenten mit Tools oder Software Ranking betreiben, dann schaffe etwas, das zehnmal wertvoller ist als der Inhalt deines Konkurrenten.

  1. Schreibe Inhalte, die leicht zu lesen und zu verstehen sind.
  2. Achte auf deine Grammatik und Rechtschreibung
  3. Verwende kurze Absätze, nicht mehr als ein bis vier Sätze
  4. Halte deinen Inhalt im sichtbaren Bereich des Browsers. Alles, was darunter ist, wird von den meisten Leuten nicht gelesen
  5. Verwende großartige Überschrift
  6. Benutze Muster-Unterbrechungen – alles, um deinen Leser beschäftigt zu halten.
  7. Beseitige Ablenkungen, die keinen Mehrwert bringen

On-Page-Optimierung

Okay, wir haben alle Grundlagen behandelt, um deinen Leser glücklich zu machen, das ist Schritt eins, aber hier ist, wie man Google glücklich macht, das ist Schritt Nummer eineinhalb. Die beiden könnte man definitiv als Erdnussbutter und Gelee oder Salz und Pfeffer, etc. sehen.

Stichwort Placement

Vergewissere dich, dass dein Ziel-Keyword in deiner URL, deinem Titel, dem ersten Satz und im gesamten Inhalt enthalten ist. Lass nichts unnatürlich klingen, aber sei dabei auch superintensiv.

Schlüsselwort-Variationen

Gehe zurück zu Moz.com und finde die Stichwortvorschläge heraus.

Variationen zur Tierversicherung wären

  • Haustier-Versicherungspläne
  • Haustier-Versicherung Bewertungen
  • Tierversicherung für Katzen
  • haustierversicherung usaa
  • Kosten der Haustierversicherung

Für SEO ist es wichtig, gute Wege zu finden, diese Variationen in deine Inhalte einzubauen.

Ladedauer bei Desktop und Mobil

Wir alle wissen, wie frustrierend es ist, wenn der Computer für irgendetwas geladen wird, also warum sollte jemand auf deiner Seite bleiben, wenn das Laden ewig dauert. Mir meine Zeit zu nehmen ist das Gegenteil von Mehrwert. Handys werden heutzutage mehr denn je benutzt, stelle sicher, dass deine Seite auch mobil-freundlich ist.

Externe Links

Wenn du gutgeschriebene Seiten in deinen Inhalt aufnimmst, insbesondere alles mit .edu oder .gov, hilft dir das Ranking in Google.

Bei SEO geht es nicht nur um Schlüsselwörter.

Ein Keyword ist ein bestimmtes Wort oder eine Phrase, die jemand benutzt, um zu beschreiben, wonach sie sucht. Ein Thema ist eine Gruppe von Schlüsselwörtern.

Vor langer Zeit haben Leute Keywords in die Suchmaschine eingegeben, um ein Ergebnis zu erhalten. Ein Beispiel:

  • Versicherung für Haustiere
  • Versicherung für meinen Hund

Jetzt können wir komplexe und lange Fragen an Google stellen und trotzdem eine gut gestaltete Ergebnisseite erwarten. Beispiel:

  • Was soll ich tun, wenn mein Hund alt wird?
  • Wie kann ich dafür sorgen, dass mein Hund ein langes Leben hat
  • Warum ist mein Hund die ganze Zeit krank?

Google erkennt die thematische Relevanz hinter der Absicht des Suchenden und gibt dem Suchenden Ergebnisse, die mit der Hauptanfrage hinter seiner Suche verbunden sind.

Hier ist, wie man Themenrelevanz aufbaut. Es ist fast genauso wichtig, wenn nicht sogar genauso wichtig, wie die Relevanz der Suchbegriffe aufzubauen.

Finde heraus, für welche Themen du bekannt werden möchtest. (Haustierversicherung)

Schreibe Blogeinträge, die jede Frage zu diesem Thema beantworten. (Bsp. Preisvergleich von Haustierversicherungen, Welche Firmen bieten Haustierversicherungen als Leistung an, etc.)

Durch die Kombination von Inhaltserstellung und Themenrelevanz wird deine Autorität in Bezug auf das Thema gestärkt, was dir wiederum zu einem höheren Rang verhilft.

Wenn es irgendetwas gibt, was du von diesem Blogbeitrag mitnehmen solltest, dann das:

Um jemanden für deine Text zu gewinnen:

  • Gib Wissen weiter
  • Schreibe über deine Branche, nicht über dich selbst.
  • Zeige, dass du die Bedürfnisse deiner Leserinnen verstehst.
  • Finde immer die Keywords, nach denen deine Kundinen suchen.
  • Benutze ein Longtail-Schlüsselwort (eine Phrase, die drei oder mehr Wörter enthält).
  • Verwende einen Titel, der die Aufmerksamkeit deines Lesers auf sich zieht.
  • Titel sollten darauf abgestimmt sein, worum es in deinem Blog-Post geht
  • Der ideale Titel ist 60 Zeichen lang
  • Schlagzeilen zwischen 8 und 14 Wörtern werden am häufigsten in sozialen Netzwerken geteilt.
  • Überschriften mit (Erklärungs-)Klammern am Ende des Titels schneiden um 38% besser ab
  • Benutze Moz’s Titelvorschau-Tool
  • Der ideale Blog-Post ist 2.100 Wörter lang.
  • Keine Stichwort Anfüllungen. Verwende es auf leserfreundliche Weise.
  • Weißer Raum ist dein Freund. Erlaubt dem Besucher, sich auf den Inhalt zu konzentrieren, nicht auf das Durcheinander.
  • Benutze Unterüberschriften. Diese eignen sich auch hervorragend für SEO, da sie Google signalisieren, in welchem Bereich sich dein Beitrag befindet. Das Aufteilen des Inhalts macht ihn leichter verdaulich.
  • Verwende Fettschrift. Übertreibe es aber nicht.
  • Benutze Multimedia.
  • Halte dich an ein bestimmtes Thema. Das Einbeziehen von mehr als zwei Themen ist sowohl für deine Leser als auch für Google verwirrend.

Off-Page Struktur

Optimierung der URL: Mache es dir zur Gewohnheit, die URL zu kürzen, ohne zu verlieren, worum es in dem Beitrag geht. Füge keine Zahlen in deine URL ein

Bild-Alt-Text: Optimiere dein Bild mit deinem Longtail-Schlüsselwort oder verschiedenen Variationen des Schlüsselworts

Meta Beschreibung: 150 bis 160 Zeichen. Je fesselnder, desto besser. Sollte das Longtail-Schlüsselwort enthalten

Links: Füge Links zu externen Inhalten ein, um deinen Anspruch zu untermauern. Achte aber darauf, dass er sich in einem neuen Fenster öffnet, damit du deinen Leser nicht umleitest. Verweise auf wichtige Informationen, die die Umwandlung in Hyperlinks unterstützen.

Aufruf zu Aktionen: Vermeide es, diese hinzuzufügen, bis du deinen Leser aufgeklärt oder ihm irgendeine Art von Wert gegeben hast. Der beste Weg für einen Aufruf zum Handeln, ohne aufdringlich zu wirken, ist ein Hyperlink am Anfang deines Beitrags. Am Ende des Beitrags, für Leser, die den ganzen Beitrag durchgelesen haben, gib ihnen einen hilfreichen nächsten Schritt.

Nutze diese Tipps und du bist auf dem besten Weg, einen Blogeintrag zu erstellen, der auf der ersten Seite von Google platziert wird.


Dieser Artikel stammt aus der Feder unserer fantastischen Gastautorin Anna Klawitter. Der Originalartikel erschien zuerst hier. Wie immer gilt: die Meinung in diesem Text muss nicht unbedingt jener der Butterseite entsprechen.

*Diese Seite enthält einen so genannten Affiliate Link. Solltest Du über diesen Link z.B. auf Amazon einen Einkauf tätigen, bekommen wir ein finanzielles Dankeschön von Amazon. Damit finanzieren wir die Butterseite. Dir entstehen dabei keine Kosten. Vielen Dank, dass Du es damit uns ermöglichst, die Butterseite zu erhalten.

Bildquellen: Autorin ausser Titelbild: Shutterstock.