Skip links
Produktivität-Tipps

20 unbezahlbare Produktivitäts-Tipps

Deine Zeit ist frei, aber unbezahlbar.

Die Chancen stehen gut, dass du jeden Tag eine Menge zu erledigen hast, aber „produktiv“ zu sein ist nicht dasselbe wie „beschäftigt“ zu sein. Wir zeigen dir ein paar Gewohnheiten, mit denen Du produktiver sein kannst.

1. Versuche jede Nacht zur gleichen Zeit zu schlafen

Diese Gewohnheit ermöglicht es dir, schneller einzuschlafen und gleichzeitig aufzuwachen wie ein Uhrwerk, alles unbewusst.

2. Mach das Schwierigste zuerst

Das kann am Anfang deines Tages sein, zu Beginn eines Projekts oder in der ersten Stunde deiner Sitzung. Nachdem du diese unangenehme Aufgabe erledigt hast, wirst du nicht nur etwas Sinnvolles mit deinem Tag gemacht haben, sondern du wirst auch den Schwung spüren, der sich auf andere Aufgaben überträgt.

3. Ersetze häufige und wiederkehrende Entscheidungen durch Routinen

Du brauchst wirklich keine mentale Energie aufwenden, um ein Outfit auszusuchen, dich für das Frühstück zu entscheiden und darüber nachzudenken, wann du ins Fitnessstudio gehen solltest. Diese Entscheidungen triffst Du immer wieder und je schneller Du dich verpflichtest, eine Vorauswahl von einzelnen, wenigen Zeitfenstern oder Optionen zu treffen, desto klarer und schneller wirst du mit deinen Entscheidungen.

4. Vermeide das Starten und Stoppen, um deinen administrativen Aufwand zu verringern.

Wenn du eine Aufgabe unterbrichst, um eine E-Mail zu beantworten, jemandem bei etwas zu helfen oder Benachrichtigungen zu überprüfen, störst du die Arbeit oder vermeidest es ganz, dich in die Tiefe zu vertiefen. Stattdessen solltest du eine Zeit festlegen, in der du dich um all die ‚administrativen‘ Dinge kümmerst und nicht um die Arbeit anderer. Arbeite im Flow!

Hier bei Amazon*

5. Frage

Bitte darum, deine eigenen Optionen zu erstellen, Lösungen aufzudecken und zu lernen. Frag einfach. Fragt nach einem kleinen Extra, fragt nach einer Alternative, fragt nach einer Ausnahme, fragt die dumme Frage. Wenn du nicht fragst, wirst du es nicht wissen und du wirst nicht empfangen. Die meiste Zeit hat das Fragen massive Vorteile und fast keine Nachteile.

6. Schreibe Fehler und gelernte Lektionen auf

Wir wiederholen fast immer unsere Fehler, es ist zu schwer, sich an die Lektionen zu erinnern, von denen wir dachten, wir hätten sie gelernt. Sie aufzuschreiben und wieder aufzurufen hilft uns, sie in unser Gedächtnis einzuprägen. Stärke deine Willenskraft. *

7. Gestalte deine Umgebung so, dass sie dir dient

Ob es darum geht, dein Büro zu putzen, Ablenkungen zu beseitigen, schlechte Einflüsse loszuwerden oder dich mit gleichgesinnten Menschen zu umgeben. Deine Umgebung so zu gestalten, dass du dich in die Richtung drängst, die du dir wünschst, wird einen unverhältnismäßig positiven Effekt auf deinen Erfolg haben, weil es so einfach umzusetzen ist.

8. Achte auf deinen mentalen Zustand, wenn du Entscheidungen triffst

Etwas so Triviales wie Hunger zu haben, kann dazu führen, dass deine Emotionen bei einer logischen Entscheidung eine viel größere Rolle spielen. Uns selbst daran zu erinnern und uns unseres mentalen Zustands bewusst zu sein, kann uns erlauben, Entscheidungen zu verzögern, bis wir besser gerüstet sind, damit umzugehen.

9. Das Leben für andere Menschen leichter zu machen, stellt fast immer sicher, dass das Leben für dich selbst leichter ist.

Mach deinen Kunden das Leben leichter und werde dadurch mit Stammkunden belohnt. Mache deinen Professoren das Leben leichter, werde mit höheren Noten belohnt. Mache deinem Manager das Leben leichter, werde befördert.

10. Es muss nicht immer Meditation sein

Geführt, ungeführt, ungeleitet beiseite, könnte es sein, dass du einen Lauf machst und dich konzentrierst, oder in Stille einen Kaffee trinkst, während du dir deiner Umgebung bewusst bist. Es muss nicht immer Meditation sein.* Verschiedene Dinge funktionieren für verschiedene Menschen.

11. Wenn es weniger als ein paar Minuten dauert, tu es einfach

Wir zögern bei vielen kleinen Dingen, dass, wenn sie sich anhäufen, es zu einem tatsächlichen Problem wird. Diese Regel bedeutet nicht, die Deep Work zu stören. Das ist eine Form des Aufschiebens an sich. Es bedeutet, dass man, wenn man es nicht tut, ein paar Aufgaben bündeln kann und damit in weniger als 10-15 Minuten fertig ist. Geschirr aus dem Geschirrspüler, Bett gemacht, Boden gekehrt, Rückruf.

12. Setze Zeitpläne neben deine To-Do-Liste

Dies wird es euch ermöglichen, die Aufgaben tatsächlich zu erledigen, und vielleicht nicht sofort, aber schon bald werdet ihr erkennen, wie viele Gegenstände angemessen sind. Verabschiede dich von der endlosen Liste, die nie vollständig wird.

13. Habe ein übergeordnetes Ziel für den Tag

Jede Nacht schreibst du eine für den nächsten Tag auf. Wenn du dies abschließt, war es ein erfolgreicher Tag.

14. Höre der Person, mit der du sprichst, aktiv zu

Dies ist eine solch immense Übung in Konzentration, Lernen und Einfühlungsvermögen. Zu viele Menschen warten, bis sie an der Reihe sind, um zu reden, anstatt wirklich zuzuhören. Du kannst so viele Missverständnisse vermeiden, wenn du das tust. Das gilt auch für das Lesen von E-Mails und Texten. Es ist eine Form der Wertschätzung für dein Gegenüber.

15. Verbessere deine Ernährung

Der Grad der Verbesserung des Denkens, der Entscheidungsfindung, der Fitness und der Produktivität hängt wesentlich von dem ab, was du in deinen Körper hineinsteckst. Auch das ist kein trivialer Punkt. Das klassische Beispiel sind die Auswirkungen von Zucker und Koffein auf die Leistung. Eiweißergänzungen und gesunde Fette, eine angemessene Menge an Kohlenhydraten, all diese Vorbereitungen helfen. Es ist wahrscheinlich kein Placebo, wenn jemand davon schwärmt, wie toll er sich fühlt, nachdem er seine Ernährung umgestellt hat.

16. Dankt den Leuten für ihre harte Arbeit und erkennt ihre Bemühungen an

Das kostet dich nichts und bringt dir alle Vorteile, die du dir erhoffen kannst. Es ist nicht nur eine passende Sache zu tun, sondern es wird auch die kollektive Produktivität und Moral in euren sozialen Kreisen, Gruppen, Projekten, Teams und Unternehmen verbessern. Dankbarkeit ist ein großes Geschenk – gib es weiter.

17. Lernt zu delegieren und zu automatisieren

Wir alle wissen, dass wir delegieren sollten, aber zu lernen, wie man delegiert, kann allein schon ein bedeutendes Unterfangen sein. Als Produktivitätsübung stellt man sich oft die Frage, ob diese kleine Aufgabe nicht von jemand anderem erledigt werden kann, ob man seine Zeit nicht besser damit verbringen könnte, etwas anderes zu tun – dann, wenn man die Ressourcen hat, kann man diese Erkenntnisse umsetzen.

18. Benutze die 3-Sekunden-Regel, wenn du zögerst

Setze deinen Kampf- oder Fluchtinstinkt ein, indem du 3 Sekunden, nachdem du gemerkt hast, dass du zögerst, eine Aufgabe startest. Du zählst von 3 herunter und sobald du bei Null angelangt bist, machst du die Sache einfach. Es gibt keine Frage, keine weitere Verweilzeit, nur Handeln. Wenn du in diesem Moment versagst, wird diese Regel nie wieder funktionieren. Es ist eine mentale Übung und klingt trivial, sogar unsinnig, aber es hat bei mir und vielen anderen funktioniert.

19. Teile dein Arbeitspensum auf und nimm es Stück für Stück in Angriff

Das hilft sowohl beim Zögern als auch bei der Organisation. Massive Projekte und Unternehmungen sind oft entmutigend und erfordern mehr als Willenskraft, um sie in Angriff zu nehmen. Das Aufteilen in Stücke macht die Dinge nicht nur bekömmlicher, sondern gibt dir auch ein Gefühl des Fortschritts.

20. Verbalisiere ein Problem, mit dem du zu kämpfen hast

Entweder zu einem Freund, Kollegen oder zu dir selbst. Wenn du anfängst, dein Problem zu erklären, besteht eine gute Chance, dass du es lösen wirst. Die Anzahl der Male, die mich die Antwort gerade angestarrt hat, ist zu hoch, um sie zu zählen.

Und als ungeliebtes Extra: Bündle deine Ablenkungen in sozialen Medien

Ähnlich wie das Festlegen von Stunden für Aufgaben wie E-Mails. Wenn du eine Tageszeit für den Konsum von Instagram, Facebook und Twitter festlegst, wirst du weniger von jeder eingehenden Benachrichtigung abgelenkt. Ein Experiment, das ich Anfang letzten Jahres durchgeführt habe, war es, jede Social-Media-Anwendung von meinem Handy zu löschen, die eine Desktop-Alternative hatte, das funktionierte ganz gut, wenn auch weniger bequem. Ich benutze jetzt Wohlfühlfunktionen, die in den neuesten iOS- und Android-Updates verfügbar sind.


Hoffentlich findest du in einigen von ihnen Verwendung!

Es ist nicht möglich, jeden Produktivitätsratschlag gelesen zu haben, der existiert. Aber ich denke, ich bin nahe dran. Und an dem einen oder anderen Punkt habe ich die meisten dieser Ratschläge für mich selbst ausprobiert, egal wie unangenehm es schien. Irgendwann kam ein Moment, in dem mir klar wurde, dass die Anstrengungen all dieser Zeitmanagement-Hacks und Kalendersysteme und Mehrschrittstrategien mich nur von der eigentlichen Arbeit abhielten, die Dinge tatsächlich zu erledigen.

Daher der effektivste aller Produktivitäts-Hacks: einfach tun!!


*Diese Seite enthält einen so genannten Affiliate Link. Solltest du über diesen Link z.B. auf Amazon einen Einkauf tätigen, bekommen wir ein finanzielles Dankeschön von Amazon. Damit finanzieren wir die Butterseite. Dir entstehen dabei keine Kosten. Vielen Dank, dass du es damit uns ermöglichst, die Butterseite zu erhalten.

Kekse! Du willst sie doch auch... Wir brauchen Cookies, damit die Seite gut funktioniert...